Vielen Dank für Ihr Feedback.

Zurück zum Artikel: Der Machtapparat des Establishments … Warum stets die Parteien des Establishments den Regierungsauftrag bekommen.


Impressum

 


Zusammenfassung der Studie "Der Machtapparat des Establishments …"

 

Die Studie gliedert sich auf in vier Kapitel:

 

Im Kapitel I werden die sieben Hauptsäulen der öffentlichen Meinungsbildung aufgelistet, nämlich die …

Nachrichten im Staatsfernsehen …
Nachrichten im öffentlich rechtlichen Rundfunk …
Zeitungen und Zeitschriften …
das Internet …
Schulen und Universitäten …
die Prominenz …
Institute, Verbände, Parteien, NGOs …
Konzern- und Fondsmanager fungieren als Strippenzieher und Einflüsterer.
Die Erschaffung systemtreuer Ikonen …

 

Im Kapitel II werden acht wesentliche Manipulationsmöglichkeiten aufgezeigt, die dem Establishment zur Verfügung stehen. Die da sind …

Die Verklärung durch Statistiken …
Die Auswahl und Gewichtung von Ereignissen, Wirtschaftsdaten und politischen Statements …
Die Deutungshoheit …
Die Schaffung eigener Wahrheiten durch Studien und Gefälligkeitsgutachten …
Der Verfassungsschutz als Drohkulisse …
Die penetrante Wiederholung …
Ausgrenzung durch das übliche Rufmord-Vokabular …
Die Cancel Culture …

 

Das III. Kapitel liefert 20 Beispiele radikaler Ideologien, die wegen erfolgter Umerziehung von breiten Bevölkerungsteilen mittlerweile als Selbstverständnis bzw. Normalität betrachtet werden:

Das innereuropäische und globale Lohn- und Konzernsteuerdumping …
Die Ideologie der Geldschwemme …
Die Ideologie der Nullzinspolitik …
Die Ideologie der Bagatellisierung der Inflation …
Die Ideologie der Arbeitnehmerfreizügigkeit ï und Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU …
Die Legende vom Fachkräftemangel …
Die seltsame Ideologie der offenen Grenzen …
Die abgehobene Ideologie einer Gemeinschaftswährung …
Die seltsame Ansinnen der Transferunion …
Wie sinnvoll war die Aufhebung der Preisbindung?
Warum müssen bei einem hohen Leistungsbilanzüberschuss und Fachkräftemangel Exporte subventioniert werden?
Was bezweckt die kollektive Erbschuld- und Sühnekultur?
Wie weltfremd ist der offene Multikulti-Vielvölkerstaat?
Wie notwendig ist die Subventionierung umweltschädlicher E-Autos?
Warum ist die globale Bevölkerungsexplosion kein Thema?
Wie sozial ist die weltoffene Hartz-IV-Vollkaskoversorgung?
Erweist sich die totale Ex- und Importabhängigkeit als Segen?
S
ind lange Lieferketten nützlich und unvermeidbar?
Die verklärende Ideologie einer europäischen Supermacht …
Die radikale Ideologie von der Multikulti-Weltoffenheit …

 

Im Kapitel IV schließlich werden die gravierendsten Folgen der Establishment-Ideologien aufgezeigt. Nämlich …

Seit 1980 sinkende reale Nettolöhne und Renten …
Seit 1962 verzwanzigfachten sich die Arbeitslosenzahlen
Die künstlich betriebene Nullzinspolitik enteignet Sparer, macht die private Altersvorsorge zum Vabanquespiel und unterhöhlt die Prinzipien der Marktwirtschaft …
Es unterbleibt der belebende Wettkampf der Nationen …

 


Auswertung der Leserbefragung:
Die Auswertung zeigt ein geteiltes Bild. Etwa die Hälfte der sich an der Abstimmung beteiligten Leser teilen die Ansichten des Autors Manfred J. Müller, während die andere Hälfte meint, der Artikel "Der Machtapparat des Establishments …" müsse verboten werden.